Sie haben sich selbst in Gefahr gebracht, um das Leben anderer zu bewahren. Diesen Einsatz würdigte Ministerpräsident Horst Seehofer beim Treffen im Kreis von “Mutmachern”.

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am Mittwoch 87 Personen mit der Bayerischen Rettungsmedaille für ihren Mut und ihren Einsatz in lebensgefährlichen Situationen ausgezeichnet. «Sie waren da, als Ihre Mitmenschen Sie gebraucht haben, Sie haben Leben gerettet», sagte Seehofer im Antiquarium der Münchner Residenz. Die Auszeichnung wird jährlich an Menschen verliehen, die ihr Leben riskierten, um andere vor dem Tod zu retten. Zudem ehrte Seehofer 50 weitere Menschen mit der Christophorus-Medaille. Sie zeichnet Menschen aus, die anderen unter besonders schwierigen Umständen das Leben retteten. Alle Preisträger seien Bürger, «die wirklich Vorbilder sind», sagte Seehofer.

Dieter Achtenberg, von der RK Deiningen, Kreis Donau-Ries erhielt die Bayer. Rettungsmedaille:
in Nördlingen kam es in einer Asylbewerberunterkunft zu einem Zimmerbrand. Dieter Achtenberg zog einen bewusslosen Bewohner trotz erheblicher Rauchentwicklung in das Treppenhaus – dort konnte der Bewusstlose dann von den Rettungskräften geborgen werden.

Bild und Text: W. Wölfel / DZ Zeitung vom 16.06.2016/W. Wölfel