Szenario: Waldunfall mit Motorsäge (Selbst- und Kameradenhilfe)

Vor der Siegerehrung forderte Kreisvorsitzender Schwaben-Nord Wölfel Werner, die sich von den Stühlen erhobenen Teilnehmer auf, sich in einer Gedenkminute vor den Opfern des vor wenigen Stunden erfolgten terroristischen Anschlags in Paris zu verneigen.

Ausrichter der nächtlichen Jahres-Abschlussveranstaltung „Nacht-Orientierungs-Marsch 2015“ der Kreisgruppe Schwaben-Nord war die Reservistenkameradschaft (RK) Mündling unter der Gesamtleitung von Obergefreiten d. R. Thomas Merkle.

Bei der Veranstaltung wurden den Wettkämpfern einfache Grundkenntnisse eines Soldaten abverlangt; wobei die individuellen Grundfertigkeiten und die körperliche Leistungsfähigkeit gekonnt im rund 7 km langen Patroillenweg eingebaut wurden.

Rund 140 Teilnehmer, mit 40 Funktionern und 23 Mannschaften, 6 Gästemannschaften, sowie 17 aus der eigenen KrsGrp Schwaben-Nord, hatten für eine aussergewöhnlich gute  Teilnahme gesorgt.
Besonders war zu erwähnen, dass die F.F. Mündling mit Kommandaten Rainer Kleiber und seiner Jugendabteilung großzügige Unterstützung leistete.

Auf dem Streifenweg im Gelände um Mündling mussten sich die Mannschaften verschiedenen Anforderungen stellen. Gefragt war neben einem korrekten Anzug und Kenntnisse der Sicherheitspolitik, körperliche Fitness, militärisches Wissen und Grundfertigkeiten der Ersten-Hilfe-Leistungen sowie Orientierung bei Nacht und Handhabung von Karte und Koordinaten.
Themen bzw. Stationen der diesjährigen Veranstaltung waren:

  • Kontrolle des Anzuges
  • Fragebogen SiPol
  • Ermittlung Koordinaten
  • Absetzen einer EOD – Meldung (Kampfmittel, Waffenfund)
  • Fernmelde-Aufgabe mit anschl. Geländelauf
  • Waldunfall mit Motorsäge (Selbst- und Kameradenhilfe)
  • Ermitteln von Entfernungen
  • Anlaufen von vier „toten“ Briefkästen
Bei den Eröffnungs- und Dankesworten durch Thomas Merkle wie auch Werner Wölfel galt der uneingeschränkte Dank den Teilnehmern, Funktionern wie auch den Damen und Herren der Gastwirtschaft Fischer “Beim Brui” für die fürsorgliche  Bewirtung, vor, während und nach dem Wettkampf.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung durch Kreisvorsitzenden Schwaben-Nord, Oberstabsfeldwebel d. R. Werner Wölfel und Gesamtleitenden OGefr d. R. Thomas Merkle am Samstagmorgen kam u. a. zum Ausdruck dass alle Mannschaften der Gäste der befreundeten Streitkräfte aus Friuli/Italien, aus der KrsGrp Schwaben-Mitte und der aktiven Truppe der 2./FüUstgBtl 292 aus Dillingen a. d. Donau sowie der teilnehmenden Reservisten-Kameradschaften aus Nordschwaben, punktmäßig sehr eng beisammen lagen, was wiederum insgesamt einen guten Gesamt-Ausbildungsstand, nicht nur in der KrsGrp widerspiegelt.

Gesamtleitender OGefr d. R. Thomas Merkle
Erster Gästesieger RK Konradshofen: Fhj d. R. Dirk Hammerstädt, OGefr d. R. Felix Schäfer
OGefr d. R. Dennis Springer, Förderer Thomas Mundl

Kreisvorsitzender OStFw d. R. Werner Wölfel


Für das 2./FüUstgBtl 292 nahm die Teilnahmeurkunde mit Pokal HFw Löfflat entgegen.


Kreissieger 2015 ist die RK Ebermergen/Mertingen mit:
StFw d. R. Markus Gail, HGefr d. R. Joachim Stippler, Förderer Kai Triebswetter, OGefr d. R. Jürgen Wiedemann

Teilnehmer aus der Kreisgruppe Schwaben-Nord als Wettkämpfer oder als Funktioner waren vertreten durch die RK’en:
Ebermergen – Mertingen – Wertingen – Nördlingen – Meitingen – Wortelstetten – 99 – Bissingen – Wemding – Gremheim – Fünfstetten – Steinheim – Donaualtheim – Dillingen – Fessenheim – Weilheim/Rehau – Nordries – Riedlingen.


Auswerteteam: StFw d. R. Wolfgang Zinnecker (mit Rücken); OTL d. R. Klaus Langer,
OGefr d. R. Wolfgang Stegmüller und Hptm d. R. Marcus Müller

Die Siegerehrung erfolgte geteilt nach einer Gästewertung und Kreiswertung.

Text u. Bild(er)/Streifenweg: W.Wölfel/M. Alram