Fhj d. R. Klaus Noortwyck referierte zum hochprisanten Thema:
  • Der Islam, von der Friedensbotschaft zur weltumspannenden Terrororganisation
Vorsitzender Werner Wölfel konnte zur jährlichen Tagung der RK-Leiter eine interessierte, wie auch kritische Zuhörerschaft aus Nordschwaben begrüßen. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen der Kreisgruppe Schwaben-Nord sowie der Bundeswehr konnte im Programm fortgefahren werden.

Der Vertreter der Stadt Harburg/Schwaben, Jürgen Deg, überbrachte Grußworte und war erstaunt, ob der kritischen Worte welche in dieser Deutlichkeit bei Vereinszusammenkünften nicht alltäglich seien. Für seine Anwesenheit erhielt er von Werner Wölfel den Kompass der Kreisgruppe mit Widmung für die wohlwollende Unterstützung der Reservistenarbeit.

Auch die RK Mauren mit ihrem Vorsitzenden lies es sich nicht nehmen, die Jahresaktiviäten vorzustellen; Thorsten Loi wurde für seinen hohen Einsatz mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.

Der Fokus der Tagung richtete sich neben aktuellen Verbandsthemen beim Finanz-, Kassen- und Prüfungswesen auch auf den  “Prüfbericht im Rahmen der Finanzordnung”. Die Versammlung machte ihrem Unmut Luft und gab der Kreisführung die Aufgabe auf, die höheren Ebenen aufzufordern, diesen “unsinnigen” Bericht wieder auf ein mögliches Mindestmass zurück zu nehmen.

Ein echtes Anliegen war auch die militärische Ausbildung, wo u. a. feststellt wurde, dass der Schwerpunkt der Ausbildung unter zu Hilfenahme der IGF/KLF speziell auf entsprechende Wettkampfthemen ausgeweitet werden müsse.

Bei der Einteilung des Funktionspersonals für die Ausbildungsvorhaben konnte Beauftragter Wolfgang Zinnecker im wesenlichen die gleichen Namen auf der Liste festhalten. Mit Worten aus der VTagung kam zum Ausdruck, dass zwar genügend Ausbilder (Feldwebel und Offiziere) in der Kreisgruppe vorhanden seien, aber diese sich in vornehmlicher Zurückhaltung übten; der Ausbilderpool muss dringend aktuallisiert werden.

Bild: Bernd Rochna, RK Nordendorf
Text: Werner Wölfel