wie wirksam Hilfe sein kann, erfuhr die Reservistenkameradschaft (RK) Ebermergen nun durch ein Dankschreiben aus Quagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso am Rande der Sahelzone.
Vorsitzender Joachim Stippler und Schriftführer Karl-Heinz Husel hatten Oberstabsfeldwebel a. D. Josef Keller (Genderkingen) im April einen Scheck über € 300,00 überreicht, den Keller aus eigenen Mitteln mit weiteren € 100,00 aufstockte.
In Ihrem Schreiben nun bedankte sich Raymonde Pauline Traore, die Direktorin des Waisenhauses von Quagadougou bei den Spendern ganz herzlich und gerührt für diese Spende über 262.400 westafrikanische Francs.
Mit den Spendengeldern konnte sie für die Kinder, Saugflaschen, Schnuller, Schuhe, eine Gasflasche, Eimer mit Deckel, Siebe, Scheuerlappen, Seife, Toilettenpapier, Unterhosen, Schüsseln, ein Video für die Kinder und sogar noch eine Tüte Bonbons kaufen.
Josef Keller unterstützt das Waisenhaus seit Jahren …

Text: DonauwörtherZeitung (rpf)
Bild: RK Ebermergen