Die Teilnehmer Nico Steinle, Thorsten Loi, Holger Meitinger, Bodo Richter, Konrad Eggenmüller, Andreas Nowey, Denis Nowey, Rene Heinloth, Verena Schröttle, Fabian Sailer mit den Prüfern Herrn Claus Richter (2 v. rechts), Herrn Werner Schreck (links), ganz rechts Kreisvorsitzender Werner Wölfel

Die Kreisgruppe Nordschwaben des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr bildete unter der Leitung des Kreisbeauftragten Schießsport Werner Schreck eine nach dem Waffengesetz geforderte Waffen- und Sachkunde aus. Die Waffensachkunde ist der erste und wichtigste Schritt zum legalen Erwerb von Schusswaffen für sportliches Schiessen. Die Ausbildung wurde in einen theoretischen und in einen praktischen Teil gegliedert und beinhaltete unter anderen die wichtigsten rechtlichen Vorschriften wie Notwehr, Notstand, Waffenerwerb sowie die notwendigen Sicherheitsbestimmungen mit Schusswaffen.

Während der praktischen Ausbildung wurde den Prüflingen die technischen Verschiedenheiten der Waffen wie z.B. Kurz- und Langwaffen, Selbstlader- und Repetierwaffen durch Thomas Laukenmann und Werner Schreck erklärt. Auch der praktische und gefahrlose Umgang mit Schusswaffen am Schießstand musste ausgebildet werden. Die Auszubildenden hatten bei der Abgabe eines scharfen Schusses verschiedene Schießfehler zu erkennen und unter der Aufsicht des Ausbilders zu beheben.
Nach 18 Ausbildungsstunden, die über 2 Wochenenden andauerte, musste der Prüfling unter den Augen einer Prüfungskommission eine schriftliche und praktische Prüfung ablegen. Nach der Beantwortung von 80 Prüfungsfragen,  erfolgte eine praktische Prüfung an verschiedenen Waffen, die der Prüfling erkennen und den Zustand zu beschreiben hatte.
Die Prüfungskommision, unter Leitung des Landesbeauftragten Schießsport des Reservistenverbandes in Bayern, Herrn Claus Richter, dem stv Landesbeauftragten Schießsport Franz Burkhardt und Kreisbeauftragter Werner Schreck überzeugten sich vom Leistungsstand der Prüflinge, und konnten am Ende der Prüfung allen gute Leistungen bescheinigen.
Die Freude war groß, als im Schützenhaus der Gemütlichkeitsschützen Mertingen der Landesbeauftragte Schießsport Claus Richter, Kreisbeauftragter Schießsport Werner Schreck sowie Kreisvorsitzender Werner Wölfel, mit mahnenden Worten zum Umgang mit Schusswaffen den 10 Prüflingen, darunter eine Dame, zur bestandenen Prüfung gratulieren und die begehrten Zeugnisse zur bestandenen Waffen- und Sachkundeprüfung überreichen konnten.

Bild: Bernd Schröttle, Mertingen

Text: W. Wölfel, KrsVors